Ausstellungen 2019

Reinhold Engberding Peter Nikolaus Heikenwälder – Schöpfung und Grundwasser

2019-02-09 - 2019-03-10

Freitag, 08.02., 20 Uhr

Eröffnung: Freitag, 08.02., 20 Uhr

Es spricht: Marco Hompes M.A., Leiter des Museums Villa Rot, Burgrieden

 

„Man hat schon so viele Doppelausstellungen von einem Maler und einem Bildhauer gesehen und auch eröffnen dürfen, dass man eine gewisse grundsätzliche Skepsis entwickelt. Denn es geht (fast) immer, aber ist es immer gut? Und warum klappt es (fast) immer und ist es manchmal gut? ...

weiterlesen ...

Tilmann Zahn – ... wie Eisen, wie Staub ...

2019-04-13 - 2019-05-12

Freitag, 12.04., 20 Uhr

Wenn Eisen verrostet, brechen, meist von den Rändern her, kleine schollenartige Stücke ab, die dann, mehr oder weniger schnell und einem Blätterteig ähnlich, zu Krümeln und schließlich zu Staub zerfallen. In diesem Zustand des Zerfallens ist sogar ein dickes Eisenblech weniger belastbar als Papier. Man könnte sagen, dass selbst die gewaltigste Eisenkonstruktion, so stabil und unverrückbar sie auch scheinen mag, nichts weiter ist als Material in einem Übergangsstadium: Nicht mehr flüssig, noch nicht Staub. Ebenso sind alle anderen Phasen Übergangsstadien. In der flüssigen Phase ist Eisen nicht mehr Staub und noch nicht fest, in der Staubphase nicht mehr fest, noch nicht flüssig.

weiterlesen ...

Sebastian Schrader – Januskopf

2019-06-29 - 2019-07-28

Freitag, 28.06., 20 Uhr

Sebastian Schraders Werke (Malerei, Öl auf Leinwand) haben ihren festen Platz zwischen den Dingen. Dieses in between ist thematisch wie auch in der Malweise sein Markenzeichen. Figuren zwischen Davor und Danach, Malerei zwischen gegenständlich und abstrakt, Positionen zwischen Leben und Kunst. Es sind Übergangszustände ohne dynamische Perspektive, dafür mit der mutwilligen Ambition, in menschliche Stillstände und potenzielle Wandlungszustände hineinzuleuchten, sie bewusst zu vertiefen und distanzlos spürbar zu machen.

Mit der Form- und Bild gewordenen Schwellensituation bekennt sich Schrader zu einem umfassend empfundenen Kulturpessimismus, der sich die großen Themen vornimmt: Was ist das Glück und wie kommt der Sinn ins Leben und welchen Wert hat Freiheit in neoliberalen Verwertungssystemen? Aktiv sind die Protagonisten nur in der Verweigerung und erkennbar nur im Dasein – ohne Richtung und Bezug.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Galerie REITER | Leipzig Berlin.

 

weiterlesen ...

Hama Lohmann – eudaimonia

2019-09-14 - 2019-10-13

Freitag, 13.09., 20 Uhr

 

Hama Lohrmann begibt sich bei seiner künstlerischen arbeit hinaus in die natur, am liebsten alleine und für mehrere tage, an entlegene orte. Dort verwendet er für seine arbeiten ausschließlich naturmaterialien, die er vorfindet. Bei diesen arbeiten geht es ihm um „schönheit“, wahrhaftigkeit und darüber hinaus um vergänglichkeit, um die zeit in verschiedensten facetten und zuletzt auch um die nicht-besitzbarkeit alles natürlichen.

Großformatige fotografien bringen die werke zurück in die „kunstwelt“. 

Auch das gehen selbst, als zentraler bestandteil seines (künstler-) lebens, thematisiert er mit konzeptuellen wanderungen. Die hieraus entstehenden dokumentationen sind weiterer Bestandteil seiner Ausstellungen. 

weiterlesen ...

Jahresausstellung 2019

2019-11-09 - 2019-12-08

Freitag, 08.11., 20 Uhr

Mitglieder des Kunstvereins zeigen neue Arbeiten

 

Zum aktiven Leben des Kunstvereins tragen seit jeher auch diejenigen Mitglieder bei, die selbst künstlerisch aktiv sind. So wie der Verein sich mit seinem Gesamtprogramm bemüht, unterschiedlichste künstlerische Ansätze vorzustellen, so zeigt auch die Jahresausstellung eine erfreuliche Vielfalt. Eine Fülle von Arbeiten, Techniken und Sehweisen erwartet den Besucher.

 

weiterlesen ...