African Adventure – Künstlerische Positionen aus und über Afrika

-
Marcus Neufänger, Porträt El Anatsui

African Adventure – Künstlerische Positionen aus und über Afrika

Für die einen suggeriert der Titel Wild Life und Safari, für die anderen das recht berühmte Kinderbuch des kanadischen Autors Willard Price von 1963. Aber schon der Nachsatz stellt klar, dass hier eine ganze Reihe prominenter Positionen von und zur zeitgenössischen afrikanischen Kunst versammelt sind – dies vorwiegend im Medium der Fotografie.

Dem in Nigeria geborenen Okwui Enwezor gelingt es 2002 auf der Documenta in Kassel recht souverän, die aktuelle afrikanische Kunst auf Augenhöhe mit der zu der Zeit international angesagten Kunst zu verbinden. Das moderne Afrika rückte damit in den Fokus des Kunstbetriebs. Künstler*innen wie Zanele Muholi, Pieter Hugo, Guy Tillim sind heute bedeutende Größen des Kunstmarkts. Die Ausstellung in Eislingen zeigt darüber hinaus auch die Annäherung an den schwarzen Kontinent aus fremder Sicht, z. B. vermittelt im frühen Reisebild (Dieter Blum) oder in der Imagination afrikanischer Kultur (Wolfgang Gäfgen).

U.a.m. Michael Sayles, Pieter Hugo, Mário Macilau, Zwelethu Mthethwa, Marcus Neufanger, Cedric Nunn, Viviane Sassen, Jürgen Schadeberg, Dieter Blum, Bernie Searle, Lerato Shadie, Guy Tillim, Andrew Tshabangu, Wolfgang Gäfgen, Zanele Muholi, Mbongeni Buthelezi

Kurator: Christian Gögger 

 

Zurück